Im Urlaub bestohlen worden – und was jetzt?

Die Urlaubsstimmung kann schnell verfliegen – nämlich dann, wenn du feststellst, dass du bestohlen wurdest. Was kann in dieser Situation getan werden und wie kann ich mich optimal davor schützen? Wir haben recherchiert: 

Ein unwillkommener Vorfall wie ein Diebstahl tut der wohlverdienten Urlaubsstimmung definitiv einen Abbruch. Doch leider handelt es sich bei diesem Szenario um keine Seltenheit, auch wenn du noch so gute Sicherheitsvorkehrungen vorab triffst. Was also tun, wenn du bestohlen wirst? Wir haben uns auf die Suche nach hilfreichen Tipps für den Fall der Fälle gemacht. 

Diebstahl von Reisedokumenten – was nun?

Anzeige erstatten! Die erste Handlung, die du vornehmen solltest wenn deine Reisedokumente gestohlen wurden. Die Anzeige ist deshalb wichtig, weil nur so die Daten an Interpol und das Schengener Informationssystem weitergegeben werden, um Missbräuche mit deinen Dokumenten zu verhindern. Sobald es dir möglich ist, kontaktiere auch die österreichische Botschaft. Botschaften bzw. Konsulate sind berechtigt, einen Notreiseausweis auszustellen. Somit gehst du sicher, dass du auch ohne Probleme wieder in dein Heimatland zurückreisen kannst. Eine Kopie der wichtigsten Reisedokumente elektronisch und in Papierform bei sich zu haben, ist immer von Vorteil. So kannst du jederzeit deine Identität nachweisen. 

Gestohlene Geldbörse: Wie kommst du wieder an Bares?

Ist die Geldbörse erstmal weg, ist der Schock oft groß. Es gilt einen kühlen Kopf zu bewahren und zwischen folgenden Optionen zu wählen:

Hast du keine Ersatzkarte und keinen Cent Bargeld mehr, dann könnte Western Union die passende Lösung sein. Daheimgebliebene Freunde oder Familienmitglieder können dir so, meist innerhalb einer Stunde, problemlos Geld aus dem Ausland transferieren. Hast du also jemanden gefunden, der dir Geld in der Not zusendet, muss der oder diejenige lediglich eine Filiale des Transferdienstleisters besuchen und Bargeld einzahlen. Im Zuge dessen, wird eine Transfernummer bekanntgegeben. Mit der Nennung dieser Nummer, der Identitätsprüfung mittels Reisepasses und Bekanntgabe der Adresse des Geldsenders wird dir das Geld ausgehändigt. 

Gestohlene Kreditkarte sperren lassen

Eines ist sicher: Bei einem Kreditkartenverlust zählt jede Minute. Je schneller du die Karte also sperren lässt, desto besser stehen die Chancen, dass kein Geld abgehoben oder fremde Ware damit bezahlt wird. Möglicherweise stellt dein Kreditkartenanbieter ein sogenanntes Notfall-Bargeld bereit. Kontaktiere diesbezüglich am besten die Servicehotline deiner Bank. Genauso wie beim Reisepass, sollte auch hier, nach dem Sperren der Karte, eine sogenannte „Anzeige gegen Unbekannt“ erstattet werden.

Telefonnummern zur Sperrung deiner Kreditkarte

Mastercard (R-Gespräch): +1 636 7227 111

Visa (R-Gespräch): +1 410 581 9994

American Express: +49 69 9797 2000

Diners Club: +49 7531 - 3633111

Kurz nicht aufgepasst und schon ist das Handy weg

Kommt es im Urlaub zu einem Handydiebstahl, dann ist Folgendes zu tun: Zuallererst sollte die SIM-Karte bei deinem Netzbetreiber umgehend gesperrt werden, um Missbräuche durch Anrufe ins Ausland oder Daten-Downloads zu vermeiden. Damit Diebe außerdem nicht  auf all deine Daten zuzugreifen können, empfiehlt sich immer, eine Displaysperre einzurichten. Eine Anzeige bei der örtlichen Polizei ist außerdem von Nöten, wenn Ersatzdokumente für die Versicherung benötigt werden. Für die Identifizierung des Handys ist die IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) notwendig. Diese befindet sich auf der Originalverpackung oder der Rechnung des Handys. Durch die Tastenkombination #06# kannst du diesen herausfinden. Diese Nummer solltest du in jedem Fall immer getrennt von deinem Handy aufbewahren. Nachdem die SIM-Karte gesperrt ist, solltest du umgehend deine Daten aus der Ferne löschen. Das ist allerdings nur möglich, wenn die Diebe noch keine neue SIM-Karte eingelegt haben.

Hier hast du die Möglichkeiten dein iPhone zu orten und zu sperren.

Hier hast du die Möglichkeit dein Android-Gerät sperren zu lassen. 

Vorsorge statt Nachsorge

-          Mach ein Foto von deinem Gepäck, damit beim Verlust des Gepäckstückes, das Personal am Flughafen den Koffer leichter wiederfinden kann.

-          Gepäckstücke, Wertgegenstände und Navigationssysteme nie sichtbar in verschlossenen Fahrzeugen liegen lassen.

-          Keine hohen Geldbeträge mit auf deine Ausflüge nehmen, sondern im Hotelsafe liegen lassen.

-          Bargeld, Bankomat- und Kreditkarte immer getrennt voneinander aufbewahren.

-          Kopien der wichtigsten Dokumente immer dabeihaben. Hierzu zählen Reisepass, Personalausweise, Reisetickets, ect..  

Mehr zum Thema Diebstahl auf Reisen

Diese fünf Reisegadgets gegen Diebstahl solltest du kennen

Gib Langfingern keine Chance! Mit diesen preisgünstigen Gadgets schützt du deine Wertgegenstände auf Reisen mit bestem Wissen und Gewissen.