Sommer in Wien – 10 Dinge für deine To-do-Liste

„Und manchmal liegt das Schöne doch so nah“ – warum also in die Ferne schweifen? Wir haben uns Tipps bei der Inspirationsplattform 1000things, den absoluten Experten für Freizeittipps in Österreich, geholt und zeigen, was ihr euch diesen Sommer auf keinen Fall entgehen lassen solltet. 

„It’s getting hot in the City” – Ja, die heißen Temperaturen locken viele Wiener in die zahlreichen Freibäder der Stadt. Die optimale Bräune ist schon erreicht und langsam hast du schon Schwimmhäute zwischen den Fingern? Dann wird es höchste Zeit, das abwechslungsreiche und spannende Programm, welches Österreichs Hauptstadt im Sommer zu bieten hat, abzuchecken.

1. Theater im Park – die neue Wiener Freiluftbühne im Herzen Wiens

Im Juli letzten Jahres öffnete das Theater im Park im Privatgarten des Palais Schwarzenberg  seine Tore. Seitdem ist es ein fixer Bestandteil der Wiener Kulturszene. Aufgrund des rund 2 Hektar großen Areales, welches der Fläche von rund 3 Fußballfeldern entspricht, gehört das Freilufttheater in Zeiten von Corona zu den sichersten Spielorten in Österreichs Hauptstadt. Getränke und eine ausgelassene Stimmung sind hier garantiert. Mit namhaften Berühmtheiten aus der Kabarett-, Theater- und Comedy-Szene kann auch heuer wieder gerechnet werden. Mit von der Partie sind wieder Viktor Gernot, Gery Seidl, Nino aus Wien und Omar Sarsam. Das perfekte Programm für einen lauen Sommerabend. 

© Markus Wache

2. Unterhaltung von heimischen Kabarettisten im Wiener Prater

Seit Anfang Juni wird im Prater so richtig gelacht. Grund dafür ist Viktor Gernots Praterbühne, die sich zwischen der Hauptallee, der Luftburg und dem Schweizerhaus befindet. Mit seinem Gastro-Partner Paul Kolarik kommt Kulinarik auch nicht zu kurz. Getränke und leckere Snacks können schon bequem von Zuhause aus vorbestellt werden. Auf Nachhaltigkeit wird ein besonderer Fokus gelegt, da auf ein breites Bio-Sortiment zurückgegriffen und der Strom aus Wasserkraft genutzt wird. Bis 1.Oktober könnt ihr der Freiluftbühne in diesem einzigartigen Ambiente noch einen Besuch abstatten. 

3. Actionreiche Abwechslung im Hochseilgarten vor den Toren Wiens

Du bist genug faul herumgelegen? Dir ist nach Action? Dann nichts wie ab in den Waldseilpark Kahlenberg. Bei einem wunderschönen Blick über ganz Wien kannst du dich auf 17 verschieden Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden im größten Erlebniswaldseilpark Ostösterreichs austoben.

Die Alternative

Für all jene die nicht hoch hinaus möchten, bietet der 3D-Bogen Sportpark eine gute Alternative. Direkt neben dem Waldseilpark, wartet ein Abenteuer auf euch, das Konzentration erfordert. Zahlreiche 3D-Ziele können getroffen werden, welche realen Tieren nachempfunden sind.  

 

 

4. Indoor Schlechtwetterprogramm

Ja, auch im Hochsommer kann es zu regnerischen Tagen kommen. Was also tun? Kein Grund den Kopf hängen zu lassen und den Tag nur vor dem Fernseher zu verbringen. Bei einem Ausflug über die Donau wartet ein Minigolf-Erlebnis der besonderen Art auf dich. In der Blacklite Arena steht Minigolf 2.0 auf dem Programm. Die erste Indoor-Schwarzlicht 5D Minigolf Anlage in Österreich bietet reichlich Freizeitspaß und das in einem ungewöhnlichen Ambiente. Hier gilt es in fünf Themenwelten 18 Löcher zu meistern. Eine sinnerweiternde Farbwelt, ein gemütlicher Barbereich und eine moderne Ausstattung versprechen Unterhaltung, egal bei welchem Wetter. 

5. Discgolf - der Mix aus Frisbee und Golf

Minigolf ist dir nicht auspowernd genug? Dann schnapp' dir ein Frisbee und mach dich auf den Weg in den Wiener Prater. Discgolf heißt der Sport, der nicht ohne Grund in aller Munde ist. Es erwartet dich ein Mix aus dem klassischen Frisbee-Spiel mit Elementen eines Golfparcours. Bei diesem Spiel versucht man die Frisbee-Scheibe in einen,  meist an Bäumen befestigten Korb zu werfen. Die Sportart ähnelt dem klassischen Golf, da die Anzahl an Würfen möglichst gering sein soll. Du findest die Discgolf-Anlage in der Wiener Hauptallee zwischen oberem und unterem Heustadlwasser im zweiten Bezirk. Übrigens: Kosten fallen bei dieser Aktivität keine an.

© stadtwienmarketing

6. Kulturgenuss am Wiener Rathausplatz

Mittlerweile feiert die Stadt Wien schon das 30-jährige Bestehen des Film Festivals am Rathausplatz. Jedes Jahr besuchen leidenschaftliche Foodies die Veranstaltung, um neben einem vielfältigen Kulturprogramm auch das Gastroangebot zu genießen. Ob Oper, Musical, Rock oder Weltmusik – hier ist für jedendas passende dabei. Das Film Festival bietet ein breites Angebot an heimischen Gerichten sowie internationalen Speisen, die es zu verkosten gilt. Bis zum 4. September hast du noch die Möglichkeit vorbeizukommen.

7. Karibikfeeling mitten auf der Alten Donau

Das klassische Tretbootfahren hast du diesen Sommer schon auf deiner To-do-Liste abgehakt? Dann wird es höchste Zeit, das Bootfahren aufs nächste Level zu heben. Mit den Inselbooten auf der Alten Donau hast du dein perfektes After-Work Programm gefunden. Hier kannst du mit der Familie oder mit Freunden einen unvergesslichen Tag oder Abend am Wasser verbringen. Das Boot bietet Platz für bis zu acht Personen und kann kinderleicht mit einem Joystick gesteuert werden. Natürlich kommen hier auch die Feinschmecker nicht zu kurz. Ob ein kühler Drink oder Abendessen während dem Sundowner – die Lokale rund um die Alte Donau liefern auch direkt an Bord. 

8. Barbecue mit Ausblick aufs Wasser 

Du hast aber Balkon oder Garten, um Würstchen zu grillen? Kein Problem! In Wien gibt es zahlreiche öffentliche Plätze, die es möglich machen, ein Barbecue unter freiem Himmel zu genießen. Vor allem der Bereich auf der Donauinsel eignet sich dafür ideal, da der Blick aufs Wasser noch mehr Urlaubsfeeling verleiht. Die Grillzonen bei der Brigittenauerbucht und der Steinspornbucht sind kostenlos, wenn du deinen eigenen Griller mitbringst. Die Stadt Wien hat außerdem noch 15 weitere Grillplätze zur Verfügung gestellt, die du aber kostenpflichtig im Voraus reservieren musst. Achtung: Sollte es sehr trocken sein und lange Zeit nicht mehr geregnet haben, wird oft ein Grillverbot verhängt – informiere dich also, bevor der Griller angeheizt wird. 

9. Sand unter den Füßen spüren – Wiens Strandbars machen es möglich!

Ok zugegeben, Meer haben wir keines, dafür aber reichlich Sand – und das inmitten der Stadt. Lasst eure Seele baumeln, gönnt euch kühle Drinks nach einem harten Arbeitstag und genießt Urlaubsfeeling pur. Wenn wir über Lokale mit Urlaubsflair sprechen, dann darf die Strandbar Hermann auf keinen Fall fehlen. Mit den Füßen im Sand und einem Cocktail in der Hand kannst du dem Sonnenuntergang am Donaukanal entspannt zusehen. Ein paar Meter weiter findest du auch gleich den „Tel Aviv Beach“ mit köstlichen israelischen Snacks, die du unbedingt kosten solltest. 

10. Ab aufs Board!

Und wieder befinden wir uns mitten im Erholungsgebiet der Donauinsel. Wie kann es auch anders sein, wenn die Donauinsel in den Sommermonaten so viele unterschiedliche Möglichkeiten für deine Freizeitgestaltung bietet. Im Sommer kannst du beim Wakeboardlift täglich ab 10:00 Uhr dein sportliches Können unter Beweis stellen.  Equipment wie Helm und Neopren-Anzug werden vor Ort gegen einen Aufpreis verliehen. Für all jene, die lieber die Rolle des Zuschauers einnehmen möchten, bietet die unmittelbar gelegene Strandbar die optimale Möglichkeit die Wakeboarder beim Sporteln zu beobachten. Kulinarische Schmankerl warten auch hier auf dich.