Kennen Sie schon diese geheimen Wellnesstempel Tschechiens?

Wo einst Goethe & Co. kurten befinden sich heute Wellnesstempel, die keine Wünsche für das Wohlbefinden offenlassen - und das nur wenige Autostunden von Österreich entfernt. Die besten Spots.

Die Tschechische Republik ist mit einem unglaublichen Reichtum an natürlichen Heilquellen gesegnet, deren Wirkung man bereits seit Jahrhunderten einsetzt, um zu heilen oder Krankheiten vorzubeugen. Heute sind die tschechischen Heilbäder über die Grenzen hinweg bekannt und hoch angesehen. Durch die einzigartige Verbindung von klassischem medizinischem Wissen und der heilenden Kraft aus der Natur wurde die Geschichte ihres Kurwesens geschrieben.

Warum wellnessen?

Wellness ist eine der Möglichkeiten, Energie zurückzugewinnen, die durch schnelles Lebenstempo, hohes Arbeitsmanagement und Stress geraubt wurde. Heutzutage werden Spas häufig von Menschen genutzt, die sich der Bedeutung der Prävention sehr wohl bewusst sind und sich nach Regeneration und Entspannung sehnen. Anstelle von chemischen Behandlungen mit einer Reihe negativer Nebenwirkungen bieten traditionelle Spas u. a. die Rückkehr zur Natur und ihren reichen Ressourcen an. 

 

Mit der Kraft der Natur zu mehr Wohlbefinden.
© Sv. Kateřina Resort 

© Sv. Kateřina Resort 

Mehr als Saunas und Dampfbäder

Neben den klassischen Behandlungseinrichtungen werden auch verschiedene Regenerations- und Entspannungsprogramme angeboten. Langjährige Erfahrung mit traditionellen Behandlungen sowie der Einsatz natürlicher Heilmittel, wie Mineralwasser, Gas, Torf und dem günstigen Klima, schaffen einen großen Mehrwert für Besucher.

Die besten Spots für Entspannung

  • Bad Luhačovice in Ostmähren
  • Teplice, der älteste Kurort Tschechiens, nördlich von Prag
  • Karlsbad, Marienbad & Franzensbad, das weltbekannte Dreibäderdreieck westlich von Prag
  • Třebon in Südböhmen
  • Hl. Katerina Resort in der Mährisch-böhmischen Hochebene

© Wellness & Spa Hotel Augustinian

Bloggerin Dorisworld: „Ayurveda ohne Jetlag“

Das Resort Svatá Kateřina hat sich neben Yoga und Pilates u.a. auf authentisches Ayurveda spezialisiert. Doris von Dorisworld hat das Resort besucht und auf ihrem Blog festgehalten.

„Wer mir auf Instagram bzw Facebook folgt, hat mitbekommen, dass ich im absoluten Ayurveda Paradies in Tschechien gelandet bin. Ihr müsst euch vorstellen, das Resort ist umgeben vom Böhmisch-Mährischen Bergland mit seinen jahrhundertealten Wäldern, zahllosen Seen sowie weitläufigen Wiesenlandschaften auf 750 Höhenmetern. Das Resort ist wahrhaftig eine wahre Oase der Ruhe inmitten einer nahezu unberührten Natur. Der Badeteich, das Haupthaus, die anderen Gebäude, die man auf den ersten Blick sieht, wirken nach außen relativ normal. Fast schon als möchten sie „unterstapeln“. Jedoch wenn man genauer hinsieht, merkt man das ist purer Luxus, der sich dort abspielt." [...]

Auch der Gaumen wird verwöhnt.
© Sv. Kateřina Resort 

Ganz ohne Bier geht es dann doch nicht- abtauchen im Bierbad

Einen komplett anderen, aber ebenso spannenden Schwerpunkt setzt das Hotel Svachovka in Südböhmen, direkt vor den Toren Böhmisch Krumaus. Denn hier können Erholungssuchende in Bier baden. Spezielle Bierbäder laden zum Relaxen ein. Während man sein warmes Bierbad in einem Holzbottich genießt, befindet sich direkt neben der Bierbadewanne ein Holzfässchen, vom dem man kühles Bier zapfen kann. Und dies ist garantiert frisch, befindet sich doch in diesem umgebauten Vierkanthof direkt die Minibrauerei Glokner.

Tschechien ist Partnerland

Lust auf Tschechien bekommen? Mehr zu unserem wunderschönen Nachbarland gibt es am 16. Jänner 2021 ab 10 Uhr beim Online-Reisetag in Kooperation mit dem „Kurier Reise Genuss“. Mit nur wenigen Klicks kostenlos teilnehmen.