Werbung

Mit diesen 10 Sportarten bist du heuer voll im Trend

Ob Indoor oder Outdoor – die sportliche Begeisterung ist hoch wie nie zuvor. Diese Trendsportarten sollte man auf jeden Fall probiert haben. Vielleicht ist ja ein neues Hobby dabei?

Der Pandemie kann man nichts Gutes nachsagen – außer – dass sich mehr Menschen für Sport begeistern konnten, neue Sportarten ausprobiert und sich mit dem gesunden Lifestyle mehr auseinandergesetzt haben. Unglücklicherweise waren die Fitness Studios in dieser Zeit geschlossen. Aber die Menschen waren kreativ und es entstand sogar die ein oder andere neue Sportart. Wer Spaß und Training gerne verbindet, kann diesen Trendsportarten bestimmt etwas abgewinnen. 

SUP – Stand-up-paddling

Die Instagram Feeds sind voll mit Bildern auf den großen Boards am Wasser. Mit einem Paddel bewaffnet bewegt man sich im eigenen Tempo auf dem See oder Fluss entlang. Dabei wird nicht nur die Balance,  sondern auch die Koordination und sogar die Tiefenmuskulatur trainiert. Man muss nicht unbedingt eine Wasserratte sein um SUP zu lieben, denn wer gut balanciert fällt auch nicht in das Wasser.

Canicross

Laufen zu gehen ist schon zu langweilig? Immer dasselbe? Diese Sportart ist vor allem bei Hundefreunden sehr beliebt. Canicross gibt es schon länger, aber erlebt nun wieder einen Boom. Dabei wird der Hund mit einem speziellen Geschirr, vor den Läufer gespannt und schon geht es los. Wichtig ist ein Grundgehorsam des Hundes und das richtige Wetter – im Sommer eignen sich die Morgen- oder Abendstunden für einen gemeinsamen Lauf.

HIIT - High Intensity Intervall Training

Schluss mit lustig, hier werden die Pobacken zusammen gekniffen und los geht’s. Von 0 auf 100 lautet die Devise und schon soll das Fett schmelzen. HIIT kommt aus dem Hochleistungssport und reiht intensive Übungen direkt aneinander. So sollen Trainingserfolge auch schneller sichtbar werden. Neu wird HIIT jetzt mit Yoga kombiniert – für mehr Stabilität und Kraft

Bike Polo

Seinen Ursprung hat Bike Polo Anfang der 2000er Jahre in Seattle als Fahrradkuriere ihre Pause lustiger gestalten wollten. Statt hoch zu Ross jagt man mit seinem Drahtesel und einem Schläger dem Ball hinterher und versucht diesen im gegnerischen Tor zu versenken. Hier ist die Koordination sehr wichtig und man sollte sich nicht vor Körperkontakt und kleineren Stürzen fürchten.

Jogging für Body & Mind

Auch das Thema Achtsamkeit hat mehr an Bedeutung gewonnen. Auf verschiedene Arten wird versucht Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen. Bei dieser Art von Joggen konzentriert man sich besonders auf die Atmung, die Körperhaltung und Wahrnehmung der Umgebung. Man könnte sagen es ist ein laufendes meditieren

Wakeboarden

Für die große Welle am Meer nicht gemacht? Kein Problem. Mit einem Boot oder einem eigenen Lift wird man mit einem Board über was Wasser gezogen. Dabei spielen Balance, Kraft und ein bisschen Mut eine wichtige Rolle. Mit ein wenig Übung können auch coole Sprünge und Hindernisse eingebaut werden.

Free Weight Training

Klassisches Hanteltraining neu gedacht – der neueste Trend bei Fitness-Trainern. Wird eine Übung richtig ausgeführt, kommt schon die nächste. Das bringt Abwechslung und die diversen Muskelpartien zum Glühen

Acroyoga

Yoga hat in den letzten Jahren wahnsinnig viele Fans gewonnen und das zurecht. Wem das klassische Yoga schon zu langweilig ist, sollte Acroyoga ausprobieren. Es umfasst viele Arten von Partner- und Gruppenakrobatik, bei denen mindestens jemand gehoben wird. Als solches stützt es sich auch auf Traditionen der Zirkuskunst, des Cheer-Leading und des Dance Acro.

Golf

Mit dem Ruf „nur für reich und schön“ ist jetzt Schluss. Das passende Equipment kann ausgeborgt oder günstig erstanden werden. Das einzige Hindernis stellt dann nur ein Berg von Regeln und einer Platzreifeprüfung dar, bevor man aufs Grün geschickt wird. Immer mehr Golfplätze bieten auch schon Kurse für Kinder an, um schon den Kleinsten diesen Sport mit jeder Menge Konzentration, Koordination, Taktik und Entspannung näherzubringen.

Mountainbiken

Noch nie wurden so viele Fahrräder und vor allem Mountainbikes wie in diesem Jahr verkauft. Des einen Freud´ ist des anderen Leid. Nachdem es immer mehr Leute nach draußen und vor allem in den Wald zog, wurde viele Tiere in ihrem Lebensraum gestört. Wer die Freiheit, den Speed, den Nervenkitzel und die Natur erleben möchte, sollte sich an die vorgegebenen Wege halten – dann steht einem Abenteuer auf zwei Rädern nichts mehr im Wege. Gerne auch mit Elektrokraft ;