Insider-Tipps für die obere Adria

Urlaub in Italien - wir Österreicher lieben ihn. Nur vier Autostunden ab Graz, sechs ab Wien, und schon dürfen wir "La Dolce Vita" in vollen Zügen genießen. Damit der kommende Sommerurlaub noch abwechslungsreicher wird, haben wir fünf Insider-Tipps für euch gesammelt.

Warum Urlaub in Italien?

Die leckerste Pizza, das köstlichste Eis und den besten Espresso gibt es wo? In Italien! Dazu gratis Meeresrauschen, laue Sommerabende und diese unvergleichliche Lebensart, "La Dolce Vita", die den Urlaub in Italien perfekt macht. Wer nicht nur im Meer plantschen und in der Sonne brutzeln will, sollte sich folgende Ausflugsziele merken:

 

Geheimtipps für die obere Adria

1. Aiello del Friuli

Der kleine Ort mit 2.200 Einwohnern liegt zwischen Palmanova und Aquileia - beides UNESCO-Weltkulturerbe-Städte - und wird auch "Dorf der Sonnenuhren" genannt. An Häuserwänden und als Skulpturen warten ca. 120 kunstvoll gestaltete Sonnenuhren darauf, entdeckt zu werden. Wer mehr über diese Form der Zeitmessung erfahren möchte, dem sei das Museo della Civiltà Contadina del Friuli Imperiale - Museum der bäuerlichen Kultur des kaiserlichen Friaul - empfohlen, in dessen Hof die unterschiedlichen Arten der Sonnenuhren ausgestellt und erklärt werden. Als Kontrastprogramm könnte ein Besuch im Palmanova Outlet Village dienen. Das Outlet Center im Stil eines kleinen bunten Dorfes beherbergt über 90 Läden bekannter internationaler Marken und lässt den Urlaub in Italien zum Einkaufserlebnis werden.

2. Asolo

Der Name der kleinen Stadt wird Outdoorfreunden bekannt sein, denn die hier ansässige gleichnamige Marke steht für qualitativ hochwertige Berg- und Wanderschuhe. Asolo liegt ca. 70 km nordwestlich von Venedig und gehört zu den "Borghi più belli d'Italia", den schönsten Orten Italiens. Der malerische Ort schmiegt sich an den Fuß des Monte Ricco, auf dem die Festung Rocca wacht. Asolos einzigartiges Panorama wirkt wie ein Gesamtkunstwerk mit Dom, Schloss und hübschen Privathäusern. Aus den Reben der umliegenden Weinberge entsteht der spritzige Asolo Prosecco Superiore DOCG, der hier zum Urlaub in Italien einfach dazugehört.

3. Isola della Cona

Das Naturschutzgebiet "Riserva Naturale della Foce dell´Isonzo" an der Mündung des Flusses Isonzo ist ein Vogelparadies. Hier lassen sich Kraniche, Reiher und Fischotter beobachten, man sieht blühende Kakteen und mit etwas Glück die wilden Camargue-Pferde auf der gegenüberliegenden lsola della Cona. Beim Besucherzentrum "Caneo" (von Canna = Schilf) kann man Fahrräder ausleihen und auf dem Damm durch die Lagune bis Grado radeln. Das markante Holzhaus ist gleichzeitig ein Hotel und verspricht, was man vom Urlaub in Italien eher nicht erwartet: himmlische Ruhe.

4. Cordovado

Der kleine Ort mit knapp 3.000 Einwohnern liegt nördlich von Portogruaro. Der mittelalterliche Teil des Dorfes, Borgo Castello genannt, lockt mit Wachtürmen, Festungsmauer und der Via Castello interessierte Besucher an. Der Palazzo Freschi-Piccolomini thront eindrucksvoll inmitten eines zauberhaften Gartens im romantisch-englischen Stil. Neben zwei Kirchen, einem ehemaligen Kloster und Adelspalästen aus dem 18. Jahrhundert beeindrucken auch die zahlreichen Gärten und Parks, die sich mit der Architektur zu einem harmonischen Gesamtbild verbinden. Nicht ohne Grund zählt Cordovado ebenfalls zu den schönsten Dörfern Italiens.

5. Chioggia

Wenn es zur Entspannung ein Strandtag sein soll, dann am besten inmitten der Italiener. Deutsche und Österreicher findet man hier bisher kaum. Der Strand von Chioggia ist breit, feinsandig und 10 km lang. Er trägt die grüne Flagge für Kinderfreundlichkeit und die blaue für Sauberkeit, Qualität und Service. Der leichte, gleichmäßige Wind bringt im Hochsommer angenehme Abkühlung und lockt die Segler an die Küste. Das ist Urlaub in Italien wie aus dem Hochglanzkatalog. Beim Bummel durch die Altstadt glaubt man fast, in Venedig zu sein. Auch Chioggia fasziniert mit Kanälen, Brücken und enge Gassen, nur sind hier weniger Menschen.

Weiterlesen

Die schönsten Badeseen in Österreich

Getreu dem Motto „Wenn ich einen See sehe, brauch ich kein Meer mehr“ haben wir uns auf die Suche nach den schönsten Badeseen in Österreich gemacht. 

Die schönsten Segelreviere der Welt

In Richtung Horizont aufbrechen und sich vom Wind treiben lassen: Nicht ohne Grund liegt Segeln absolut im Trend.