• 14. - 17. März 2024
  • Messe Wien

Von Hexentanz bis Orangenschlacht: Faschingsbräuche rund um die Welt

Karneval ist ein Fest, das in vielen Teilen der Welt gefeiert wird. Die Bräuche und Traditionen sind jedoch von Land zu Land sehr unterschiedlich. In diesem Blogartikel entführen wir Sie auf eine Reise um den Globus und stellen Ihnen die kuriosesten Faschingsbräuche vor.

© Shutterstock

Deutschland: In Deutschland ist Karneval vor allem im Rheinland und in Süddeutschland ein großes Fest. Hier finden Umzüge mit prachtvollen Karnevalswagen statt, und die Menschen verkleiden sich als Prinzessinnen, Clowns oder Cowboys. Traditionell werden Kamelle und Bonbons geworfen, und es wird ausgelassen gefeiert.

Italien: In Venedig ist der Karneval weltberühmt für seine prachtvollen Masken. Die Menschen tragen aufwendige Kostüme und Masken aus Federn, Pailletten und Spitze. Höhepunkt des Karnevals ist der große Umzug am Markusplatz.

Brasilien: In Rio de Janeiro findet der weltweit größte Karneval statt. Samba-Schulen tanzen durch die Straßen, und die Zuschauer feiern ausgelassen mit. Berühmt sind die bunten Kostüme und die aufwendigen Wagen der Sambaschulen.

Frankreich: In Frankreich feiert man Karneval vor allem in Nizza und Paris. In Nizza findet der berühmte Blumenkarneval statt, bei dem mit Blumen geschmückte Wagen durch die Straßen ziehen. In Paris gibt es große Umzüge mit Kostümen und Musik.

Spanien: In Spanien ist Karneval vor allem auf den Kanarischen Inseln und in Cádiz bekannt. Auf Teneriffa verkleiden sich die Menschen als "Murgas" und singen und tanzen auf der Straße. In Cádiz findet ein großes Straßenfest mit Musik und Tanz statt.

Ungarn: In Ungarn findet in Budapest ein großes Faschingsfest statt. Höhepunkt ist der "Mohrenkopfball", bei dem die Menschen verkleidet als Mohren tanzen und feiern.

China: In China feiert man das Laternenfest, das auch als "Frühlingsfest" bekannt ist. Zu diesem Fest werden Laternen in allen Farben und Formen gebastelt und auf die Straße gestellt. Es gibt auch Umzüge mit Drachen und Löwen.

Japan: In Japan feiert man das "Setsubun"-Fest, das den Beginn des Frühlings einläutet. Zu diesem Fest werfen die Menschen Bohnen aus, um böse Geister zu vertreiben. Es gibt auch einen Wettbewerb, bei dem man versucht, so viele Sojabohnen wie möglich mit dem Mund zu fangen.

USA: In den USA feiert man Mardi Gras, das vor allem in New Orleans bekannt ist. Zu diesem Fest verkleiden sich die Menschen und werfen Perlen und Kamelle von den Balkonen der Häuser. Es gibt auch große Umzüge mit Musik und Tanz.

Karneval in Rio de Janeiro
© Shutterstock

Orangenschlacht in Ivrea
© Shutterstock

Karnevalsfeier in Venedig
© Shutterstock

Die ungewöhnlichsten Faschingsbräuche:

  • In Ivrea, Italien, findet eine Orangenschlacht statt.
  • In Binche, Belgien, tragen die Männer am Karnevalstag hohe Hüte und werfen Orangen nach den Zuschauern.
  • In El Chalten, Argentinien, findet ein Schneemannwettbewerb statt.
  • In Köln, Deutschland, wird am Karnevalssonntag der "Nubbel" verbrannt.

Weitere interessante Fakten:

  • Das Wort "Karneval" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Fleisch weg".
  • Der berühmteste Karnevalsumzug in Deutschland findet in Köln statt.
  • In Rio de Janeiro nehmen jedes Jahr über zwei Millionen Menschen am Karneval teil.
  • Das teuerste Kostüm der Welt wurde für den Karneval in Venedig entworfen und kostete über eine Million Euro.

 

Faschingsbräuche sind weltweit sehr unterschiedlich. In einigen Ländern steht das Feiern und Verkleiden im Vordergrund, während in anderen Ländern auch religiöse oder spirituelle Aspekte eine Rolle spielen. Ob ausgelassenes Feiern, prachtvolle Kostüme oder skurrile Traditionen - Fasching ist ein Fest für alle Sinne.