Urlaubsflair in die eigenen vier Wände bringen

Amalfiküste, Mykonos, Marrakesch oder Sylt - mit ein paar Handgriffen bringst du deine Lieblingsurlaubsdestination zu dir nach Hause. Fernweh adé!

Der Sommer neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Und damit auch die Hauptreisezeit für einen sommerlichen Badeurlaub. Doch keine Sorge, wenn dein nächster Urlaub noch nicht direkt vor der Türe steht. Mit ein paar Handgriffen im eigenen Zuhause holst du dir den Sommer zurück und sagst dem Fernweh den Kampf an. 

Leben wie auf Mykonos

Warum ist die Mittelmeerinsel Mykonos so besonders?

Die griechische Insel Mykonos ist vor allem für ihre Vielzahl an langen Sandstränden sowie ihr strahlend blaues Meer bekannt und überaus beliebt. Die typischen weißen Häuser mit ihren blauen Dächern komplettieren diese Postkartenidylle schlussendlich. In kleinen, aber gemütlichen Restaurants warten zahlreiche traditionelle mediterrane Gerichte darauf, ausprobiert zu werden. Sowohl die Leichtigkeit als auch die Lebensfreude der griechischen Kultur spiegeln sich nicht nur in der Kulinarik, sondern auch in den außergewöhnlichen Einrichtungsgegenständen wider.

Einrichtungsgegenstände im griechischen Stil für dein Zuhause

Die Mittelmeerinsel Mykonos umgibt ein ganz besonderer mediterraner Flair. Dies ist vor allem am landestypischen Interieur zu erkennen. Ein Großteil der Einrichtungsgegenstände besteht schließlich aus unbehandeltem Holz. Dieses natürliche Material zieht sich wie ein roter Faden durch die Handwerkskultur von Mykonos. Die Farben Weiß und Blau sind ebenfalls typische Merkmale für Griechenland und infolgedessen natürlich auch für die Insel. Es ist beinahe kein griechisches Möbelstück zu finden, welches nicht mindestens eine der genannten Eigenschaften aufweist.Der griechische Stil kann unter der Bezeichnung Boho Chic zusammengefasst werden. Dieser ist auch unter dem Namen Ibiza-Style bekannt und beschreibt eine moderne und elegante Stilrichtung. Der Boho Chic ist sehr vielfältig und kann demnach auch deine vier Wände in ein wahres Urlaubsparadies verwandeln.

Schwedens Midsommar in die gute Stube holen

Urlaub in Skandinavien: Die Wahl zwischen Metropolen, Seen und Fjorden

Skandinavien ist im Sommer immer eine Reise wert. Egal, ob in Finnland, Schweden, Dänemark oder Norwegen – der Norden zieht jährlich viele Urlauber in seinen Bann – und das, vollkommen zurecht. Denn das kontrastreiche Erlebnisprogramm in diesen Regionen spricht für sich: Ruhesuchende sowie Naturliebhaber finden ihren persönlichen Rückzugsort an den wunderschönen Seen Finnlands. Aktivurlauber hingehen, sind in Norwegen auch gut aufgehoben. Bei einer Wanderung durch die atemberaubenden Fjordlandschaften Norwegens können spektakuläre Bergpanoramen genossen werden. Skandinavien bietet auch eine Vielzahl an Metropolen, weswegen Sightseeing-Fans hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Um das Fernweh nun ein wenig zu lindern, zeigen wir Ihnen, wie Sie sich mit nur wenigen Handgriffen den skandinavischen Charme in die eigenen vier Wände zaubern können. 

Schwedens Midsommar in die gute Stube holen

Den skandinavischen Sommer in den eigenen vier Wänden zu zelebrieren, ist ganz einfach. Die Einrichtung wird durch luftig und leichte Wohntextilien verschönert. Dabei dürfen blaue und natürliche sowie helle Farben nicht fehlen. Typisch nordisch ist die Blau-Weiß-Kombination. Nicht zu verwechseln mit den tiefblauen Elementen auf den griechischen Inseln. Der Scandi-Look ist zarter. Die Farbe Weiß spielt zudem eine elementar wichtige Rolle, genauso wie Nude-Töne. Der Look ist nicht maritim, sondern bewegt sich mehr auf den Böden der Natur. Die hellen Töne spiegeln den Strand und die blauen Töne das Wasser wider. Dabei soll die Urkraft der Natur und die Weite der schwedischen Landschaften förmlich gespürt werden.

Sylt Chic - Maritim einrichten im Nordsee-Stil

Urlaub auf Sylt

Solltest du bisher noch nicht auf der Insel in der Nordsee gewesen sein, hole dies schnell nach. Neben traumhaften Stränden hat die Insel ein abwechslungsreiches Programm für jedes Alter zu bieten. Sylt ist die Insel der Gegensätze, denn sie ist sowohl ländlich als auch urban, modern genauso wie traditionell. Abseits der Strände gibt es Möglichkeiten zum Einkaufen, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen zu besuchen oder sich auch ins Nachtleben zu stürzen. Was vielen Gästen auf den ersten Blick auffällt, ein maritimer Look ist omnipräsent. Nicht selten wird der Nordsee-Stil in Form von kleinen Andenken mit nach Hause gebracht. Für echte Sylt-Fans lässt sich der Küstenlook als Einrichtungsstil in nahezu alle Räume des Hauses integrieren.

Streifen und Naturmaterialien sind Pflicht

Bei der Auswahl von Materialien für den Nordsee-Stil sollten natürliche Materialien bevorzugt werden. Ideal für den Küstenlook sind beispielsweise Rattan, Leinen, Baumwolle, Jute oder Bast. Ein Teppich etwa aus Sisal passt ebenfalls sehr gut zum Sylt Chic. Ein maritimer Look ist ohne Streifen nicht komplett. Die Streifen in Blau-Weiß oder Rot-Weiß erinnern an die Hemden von Seeleuten. Streifen in der Einrichtung sind jedoch ein heikles Thema und nicht ganz so einfach zu integrieren. Eine Möglichkeit ist beispielsweise eine Wand auf mittlerer Höhe in Blau-Weiß-Blau zu streichen. Das ist vor allem in größeren Räumen ein Blickfang. Wer ein Fan von Streifen ist, kann sogar ganze Wände in diesem Stil gestalten.

Wohnen wie in Marrakesch - Tipps für ein orientalisches Zuhause

Tausendundeine Nacht erleben 

Marrakesch ist die frühere Hauptstadt Marokkos und liegt im Südwesten des Landes am Fuße der Gebirgskette des Hohen Atlas. Als Hot-Spot gilt hier insbesondere die Altstadt (Medina), die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wie kaum an einem anderen Ort in Marrakesch können Touristen hier authentisch die Atmosphäre von tausendundeiner Nacht erleben, indem Märkte, Museen und Moscheen erkundet werden. In dem kleinen verwinkelten Labyrinth der Gassen der Altstadt kann man sich leicht verlaufen, doch das Wahrzeichen der Stadt, die "Koutoubia-Moschee" schafft hier schnell wieder Orientierung. Denn das über 70 Meter hohe Minarett ragt hoch hinaus über die Dächer von Marrakesch und ist gut zu erkennen.

Marrakesch ist bekannt für seine vielen historischen Gebäude (Riads), die ihren ganz eigenen Charme haben. Wer durch die Stadt schlendert, wird schnell auf die traditionellen marokkanischen Häuser aufmerksam, die mit Innenhöfen, idyllischen Brunnen, grünen Gärten und aufwendigen Mosaiken ausgestattet sind. Ganz oben auf der Liste der historischen Gebäude steht das "Dar Chérifa". Dieses Bauwerk gilt als das älteste noch bestehende Wohnhaus der Altstadt und wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Aktuell dient dieses ein Restaurant und zählt als zentraler Anlaufpunkt für Kunst und Kultur.

Auch lohnt sich ein Besuch des "Djemaa el Fna", dem zentralen Marktplatz in Marrakesch. Auf diesem herrscht stets buntes Treiben. Insbesondere bei Dunkelheit können Touristen hier Musiker und Künstler bei ihren Auftritten bewundern und ganz in der orientalischen Atmosphäre von Marrakesch versinken. Wem die vielen Gerüche der Gewürzstände und lauten Trommeln der Schlangenbeschwörer die Sinne vernebeln, kann sich in einem der vielen Cafés einen Überblick verschaffen und das bunte Geschehen von Weitem beobachten.

Tipps für das tausendundeine-Nacht-Flair in den eigenen vier Wänden

Prächtige Formen und satte Farbtöne mit einem Hauch Silber und Gold. So oder so ähnlich lässt sich der marokkanische Wohnstil wahrscheinlich am ehesten beschreiben. Und zugegeben: kaum ein anderer Wohnstil ist so reich an Farben und Formen wie der orientalische. Zu Hause angekommen kann man schon wehmütig werden und sich nach den bunten, kunstvollen, mit Mosaik verzierten Wänden und Böden aus Marrakesch sehen. Doch mit wenigen Handgriffen und den richtigen Accessoires verwandelt sich auch das eigene Heim im Handumdrehen in ein marokkanisches Riad. Besonders kennzeichnend für den marokkanischen Einrichtungsstil sind die aufwendig gestalteten und imposanten Laternen, die nahezu in jedem Luxushotel als auch in vielen historischen Gebäuden hängen. Wer sein Zuhause ganz nach einem orientalischen Design umstylen möchte, sollte auf diese Lampen nicht verzichten. Insbesondere das Wohnzimmer lässt sich leicht in einen orientalischen Tempel umstylen. Besonders passend sind hier Möbel wie ein Couchtisch oder ein Eckschrank mit aufwendigen orientalischen Schnitzereien.

Italian Vibes: Wie du dir das Dolce Vita nach Hause holst

Die schönsten Orte an der Amalfiküste und was dieses Reiseziel so besonders macht

Die Amalfiküste liegt im Süden der Halbinsel Sorrent. Wer hier Urlaub machen möchte und mit dem Flugzeug anreist, muss den nächstgelegenen Flughafen Neapel ansteuern. Von dort aus kann die Amalfiküste entweder mit dem Auto, dem Zug oder mit der Fähre erreicht werden. Eindrucksvoll thronen hier die kleinen Fischerdörfchen auf hohen Felshängen in atemberaubenden Buchten am blauen Golf von Salerno. Natürlich hat die Amalfiküste viele schöne Orte zu bieten - diese vorzustellen, würde den Rahmen sprengen. Daher beschränken wir uns auf drei der beliebtesten Orte der Amalfiküste: Positano, Amalfi und Capri.

Die Amalfiküste ist mit all ihren kleinen verwunschenen Örtchen zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Typisch für die Amalfiküste sind ihre pompösen Zitronenhaine und die vielen kleinen bunten Häuschen und Cafés, in denen man Stunden verweilen könnte.


Deko-Tipp: Setze auf Zitronen-Muster aller Art 


Wer nach einem Urlaub wieder in die heimischen vier Wände kommt, kann sich schnell nach dem mediterranen-orientalen Wohnstil der Amalfiküste sehnen. Mit den passenden Deko-Tipps ist dies jedoch kein Problem. Um das Amalfi-Flair in das eigene Wohnzimmer zu zaubern, solltest du auf Zitronen-Muster aller Art setzen. Beispielsweise beim Geschirr oder als Verzierung auf Kissen. Denn das leuchtende Gelb der Zitronenbäume an der Amalfiküste ist unverkennbar. Passend dazu bieten silberne orientalische Tabletts und Kissen mit geometrischen Mustern den perfekten Stilmix für das Dolca-Vita-Flair.

Wenn es um die Art der Stoffe geht, sollte auf natürliche Materialien wie Leinen oder Baumwolle zurückgegriffen werden. Auch die Grundfarben der Einrichtungen bleiben eher natürlich. Tischdecken, Läufer oder Teppiche in sattem Beige oder Sandfarben bilden hier die Grundlage. Abgerundet wird der perfekte Amalfiküsten-Stil mit einem gemütlichen Pouf aus Seegras. Besonders authentisch wirkt der Amalfiküsten-Stil mit den passenden Pflanzen: kleine Zitronenbäume in klassischen Blumentöpfen aus Terrakotta können hier das zauberhafte Flair der pittoresken Amalfiküste in die eigenen vier Wände holen.