Burgenland entdecken: 5 Ausflugsziele für den Sommer

Auf große und kleine Entdecker warten zahlreiche Ausflugsziele im wunderschönen Burgenland. Diese fünf Tipps garantieren einen unvergesslichen Tag an einem der sonnigsten Plätzchen Österreichs.

Egal ob actionreiches Sportprogramm, Vergnügen für Jung und Alt in der Familien-Erlebniswelt oder ein Spaziergang durch die romantische Altstadt von Rust – das Burgenland bietet in der warmen Jahreszeit eine Vielzahl an Möglichkeiten für einen einzigartigen Tagesausflug. Wir haben mit Burgenland Tourismus gesprochen und noch mehr Geheimtipps für euch herausgefunden.   

 © TVB Podersdorf am See, Eric van Ommen

Feine Lines, smoothe Jumps und unendliche Weitblicke: Das Mountainbike-Paradies im Burgenland

Am 14. Mai eröffnen die Burgenland-Trails am Geschriebenstein offiziell ihre Tore für Besucher. Auf 40 naturbelassenen Kilometern wird Fahrspaß für jeden Anspruch geboten. Verschiedene Schwierigkeitsstufen und mehrere Variationsmöglichkeiten bieten ein besonderes Mountainbike-Erlebnis. Jeder der vier Haupttrails überzeugt mit eigenen Charakteristika. Natur, sportliche Aktivität und Abenteuer werden so zu einem großen Ganzen vereint. An den Wochenenden sowie an Feier- und Fenstertagen wird auch ein Shuttleservice angeboten, welcher sämtliche Einstiegsstellen- bzw. Parkplätze miteinander verbindet. Mehr Infos zu den neu eröffneten Trails im Günser Gebirge.

© Burgenland Tourismus stills&emotions

© Burgenland Tourismus stills&emotions

© Burgenland Tourismus stills&emotions

Rust © Burgenland Tourismus Günther Ippisch

Die Vielfalt des Neusiedler Sees entdecken

Der einzigartige Kultur- und Naturlebensraum des Neusiedler Sees ist seit 20 Jahren Teil des UNESCO Welterbes. Rund um den Steppensee findet sich eine beeindruckend abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt. In der Region wird Naturschutz großgeschrieben. Seltene Pflanzen und mehr als 350 Vogelarten finden hier zur Hochsaison ein Zuhause. Aber auch der kulturelle Bereich überzeugt durch einige Highlights. Die Freistadt Rust mit der romantischen Altstadt, die blühenden Hofgassen von Mörbisch am See oder die historische Kellergasse in Purbach sind einen Ausflug wert. Hier werden auch regelmäßig Führungen angeboten, die die Geschichte der Region für Groß und Klein spannend erlebbar machen.

 

 

Ein Tagesausflug zur Burgruine Landsee in traumhafter Kulisse 

Bereits im 12. Jahrhundert wurden die Grundmauern dieser einst mächtigen Festung gelegt. Viele Besitzerwechsel später wurde die Burg auch als gefürchtetes Raubritternest bekannt. 1612 gelangte die Burg in die Hände der Familie Esterházy, deren Besitz sie 1666 auch fertig gestellt wurde. Die imposanten Mauern hielten nicht lange, denn 1772 gab es einen Großbrand, der nur eine Ruine zurückließ. Diese Ruine thront bis heute imposant über dem Mittelburgenland und ist über ein gut erhaltenes Eingangstor zu erreichen. Von der Aussichtsplattform aus hat man einen herrlichen Auslick: Auf der einen Seite erstreckt sich die Ungarische Tiefebene und auf der anderen erblickt man die Buckelige Welt Niederösterreichs. Ein Erlebnis für all jene, die sich eine Hollywood-Filmkulisse und ein Naturparadies nicht entgehen lassen möchten.

© Burgenland Tourismus stills&emotions

© Burgenland Tourismus stills&emotions

Grenzerfahrungsweg Bildein: Geschichte interaktiv erleben

Beim Grenzerfahrungsweg in Bildein handelt es sich um einen familienfreundlichen Wanderweg, welcher 11 Stationen beinhaltet und fünf Kilometer lang ist. Entlang der Strecke bietet der Wanderweg die Möglichkeit, sich dem Thema Grenze und Grenzerfahrung anzunähern, denn dieser erinnert an die Zeit des Eisernen Vorhangs. Lange Zeit verlief der Eiserne Vorhang an der burgenländischen Grenze und teilte so „West“ von „Ost“. Der Grenzerfahrungsweg in Bildein macht das Thema Grenzerfahrungen bei interaktiven Stationen erlebbar. Die Stationen sind so gestaltet, dass sie sowohl Kindern wie auch Erwachsenen einen spannenden Einblick in die Geschichte bieten. Dabei werden die verschiedensten kulturellen wie auch topographischen Besonderheiten aufgegriffen. Denn die kleine Gemeinde Bildein im Südburgenland versteht sich als „Gemeinde ohne Grenzen“. Teile des Weges führen durch Ungarn. Fünf Kilometer führen entlang der Pinka, durch Wälder, Bunker und Brücken hinweg. 

 

 

Bildein Paradiesroute © TVB Oberwart Hermann Rastl

Der perfekte Ausflug für Jung und Alt in der “Familien-Erlebniswelt PODOplay”

Der Neusiedler See ist für Familien ohnehin ein Paradies. In Podersdorf am See gibt es seit 2021 eine riesige Erlebniswelt zu entdecken.  Auf dem Areal der “Familien-Erlebniswelt PODOplay”  finden sich Kugelbahnen, Klettermöglichkeiten, Balance-Abschnitte, schnelle Rutschen und natürlich auch Sandkisten für die kleinsten Gäste. Auf 18.000m² wird Spaß großgeschrieben. Während die Kinder auf dem Abenteuer-Spielplatz toben, können die Eltern ganz entspannt den Blick auf den Neusiedler See genießen. Denn in Podersdorf findet sich der einzige, natürliche Abschnitt, , bei dem der Blick auf den See nicht durch einen Schilfgürtel versperrt wird. Der kilometerlange Sandstrand ist eine Oase der Erholung.

© Podersdorf am See / Eric van Ommen

© Podersdorf am See / Eric van Ommen

Mehr sonnige Tipps finden Sie im Newsletter von Burgenland Tourismus