Ausflugsideen Österreich – 10 Reiseziele für Niederösterreich und das Burgenland

Schöne Reiseziele müssen nicht immer weit weg sein. Stehst du vor der Frage, wo der nächste Ausflug hingehen soll? Du hast nur ein paar freie Tage, möchtest aber einfach mal rauskommen und dir eine Auszeit gönnen? 

Dann schau dich doch ruhig mal im eigenen Land um. Österreich ist vielfältig: Campingurlaub im Frühling, ein paar Tage am See im Sommer, Wandern im Herbst oder Skiurlaub im Winter. Wenn du Urlaub in Österreich machen möchtest, wirst du definitiv auf deine Kosten kommen.

Wir zeigen dir 10 Ausflugsideen in Niederösterreich und im Burgenland.

Urlaub in Österreich: Ausflugsideen für Niederösterreich

Das flächenmäßig größte Bundesland Österreichs zeichnet sich vor allem durch seine Lebensader, die Donau aus. Niederösterreich ist in vier Viertel unterteilt: das Wald- und Weinviertel nördlich der Donau, und das Most- und Industrieviertel südlich der Donau. Vor allem Kultur und Natur ziehen jährlich zahlreiche Urlauber aus dem In- und Ausland an. 

Top-Ausflugsziele für deinen Urlaub in Niederösterreich sind: 

  • Wachau
  • Kamptal 
  • Lunz am See
  • Stausee Ottenstein 
  • Naturpark Blockheide 

Wachau 

Wenn du an einen Urlaub in Österreich denkst, kommt dir die Wachau sicherlich schnell in den Kopf. Die niederösterreichische Landschaft zwischen Melk und Krems an der Donau zählt als UNESCO-Weltkulturerbe zurecht zu den schönsten Regionen des Landes.

Frühling und Sommer gelten als besonders beliebt bei Urlaubern. Das pannonische Klima sorgt auch im frühen April bereits für angenehme Temperaturen für einen Kurzurlaub mit dem Camper. Wachau zählt übrigens als besonders attraktiv für Weinliebhaber: An den steilen Hängen des Tals gedeihen auf fruchtbaren Böden einige der besten Weine Österreichs. 

Auch wenn du gerne Sport treibst, ist ein Kurzurlaub in der Wachau genau die richtige Wahl für dich. Das Freizeitparadies liegt direkt am Radweg der Donau, der auf sehr ebener Fläche Österreich von Passau bis hin zur slowakischen Grenze durchquert. 

Tipp: Bei einem Ausflug in die Wachau solltest du unbedingt einen Besuch im traditionellen Gasthof Prankl einplanen. Seit 1680 steht das alte Schiffsmeisterhaus in Spitz. Heute wird das biobetriebene Restaurant in mittlerweile siebter Generation von der Wirtsfamilie geführt. Ein echtes Kulturerlebnis für deinen Kurzurlaub in Österreich. 

Kamptal

Gleich nördlich an die Wachau angrenzend, findest du das touristisch eher ruhigere Kamptal vor. Keine Sorge: Der Wein dort ist mindestens genauso gut wie in der Wachau! An den Hängen entlang des Kamps werden vor allem Riesling und Grüner Veltliner angebaut. 

Im Sommer lädt das Kamptal zum traditionellen Baden im Fluss Kamp ein. Das Strandbad Plank am Kamp ist für Besucher immer öffentlich zugänglich, es gibt keine regulären Bade- oder Öffnungszeiten. Eine passende Unterkunft für deinen Aufenthalt findest du gleich in der Nähe: Buche gemütliche Appartements für zwei oder Ferienwohnungen für die ganze Familie. 

Tipp: Wenn du dich für Kultur interessiert, empfehlen sich Besuche im Karikaturmuseum Krems oder in der Landesgalerie Niederösterreich

Lunz am See

Bauernhöfe, Ferienwohnungen, Appartments oder Unterbringungen in traditionellen Gasthäusern – in Lunz am See im Mostviertel ist die Auswahl für deinen Kurzurlaub in Niederösterreich vielfältig. 

Die Marktgemeinde mit rund 1800 Einwohnern steht für spannende Wanderausflüge und für ihren natürlichen See mit ausgezeichneter Wasserqualität, in dem du bedenkenlos ein kühles Bad nehmen kannst. Besonders populär ist ein Trip nach Lunz von Oktober bis März. Während du in den Herbstmonaten die unzähligen Wanderrouten ohne Schwitzen absolvieren kannst, lädt der Lunzer See im Winter zum romantischen Eislaufen ein. Darüber hinaus kannst du deine freien Tage auch für einen Skiurlaub am Maiszinken nutzen.

Tipp: Buche deine Ferienwohnung in Lunz am See rechtzeitig. Die kleine Gemeinde ist ein beliebtes Urlaubsziel und die wenigen Unterkünfte sind in der Hauptsaison schnell vergriffen. 

Stausee Ottenstein 

Norwegischer Flair mit kurzer Anreise – Das ist der Ottensteiner Stausee mitten im niederösterreichischen Waldviertel! Mit seinen verzweigten Seearmen wirkt er wie ein Fjord in Skandinavien. 

Vor allem in den Sommermonaten laden dich unzählige Buchten und Wiesen zum Verweilen und Abschalten ein. Für ein paar Tage Auszeit solltest du dich nach einem gemütlichen Campingplatz umschauen. Campen am See ist Natur pur und Balsam für die Seele, wenn du mal so richtig raus aus deinem Alltag möchtest. In der Sommersaison von Anfang Mai bis in den späten September kannst du dir sogar Tretboote, Ruderboote oder Elektroboote ausleihen und damit gemütlich über den See fahren. 

Tipp: Nutze ein Leihboot, um einsame und schwer erreichbare Ufer-Plätze zu erkunden. Während die meisten Urlauber auf den gängigen Liegewiesen verweilen, kannst du mit einem Boot deiner Wahl einen eigenen Spot entdecken, an dem du ungestört entspannen kannst. 

Naturpark Blockheide

Atemberaubende Natur und Märchenwaldfeeling zeichnen den Naturpark Blockheide im Waldviertel aus. Bei einem Ausflug erwarten dich atemberaubende Steinriesen, Wackelsteine, von Mutter Natur geformte Denkmäler und die bekannten Kobold- und Grillensteine. Überzeuge dich selbst von der Einzigartigkeit! 

Gerade an heißen Sommertagen lädt der Naturpark zum Abkühlen und Verzaubern ein. Natürlich kannst du auch einen Urlaub im Herbst oder Winter buchen. Die Sole Felsen Welt in Gmünd hat 365 Tage im Jahr geöffnet und bietet dir Entspannung auf allen Ebenen: Wärme dich so richtig auf in der Sauna oder im Solebecken oder hol dir eine angenehme Abkühlung im glasklaren und natürlichen Aßangteich. 

Tipp: Die Sole Felsenwelt bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Verbinde einen Kurztrip zum Naturpark Blockheide und verweile noch 2-3 Nächte im Sole Felsen Hotel, um sowohl den Naturpark als auch das Wellnesscenter genießen zu können. 

Urlaub in Österreich: Ausflugsideen für das Burgenland

Bei einem Urlaub in Österreich wirst du wahrscheinlich nicht gleich ans Burgenland denken, schließlich handelt es sich dabei um das kleinste der neun Bundesländer. Allerdings solltest du die Steppenlandschaften, die Weingärten und die traditionellen Dörfer nicht unterschätzen. Das Burgenland punktet bei seinen Besuchern vor allem mit Kultur und Tradition. 

Top-Ausflugsziele für deinen Urlaub im Burgenland sind: 

  • Eisenstadt 
  • Naturpark Raab 
  • Neusiedler See 
  • Podersdorf am See
  • Rust 
  • Kittsee
  • Andau

Eisenstadt 

Eisenstadt ist mit etwa 14300 Einwohnern die Hauptstadt des österreichischen Burgenlandes und bietet ihren Besuchern echte Tradition sowie Zeitgeist. Sie gilt umgangssprachlich übrigens als “kleinste Großstadt der Welt”. 

Günstige Unterkünfte für deinen kurzen Kulturtrip findest du bereits ab 36 Euro pro Bett und Nacht. Es lohnt sich, in Eisenstadt bei der Unterkunft ein wenig zu sparen, da du hauptsächlich unterwegs bist und die spannenden Sehenswürdigkeiten erkundest. 

Tipp: Die Top-Sehenswürdigkeit in Eisenstadt ist das Schloss Esterhazy. Die ursprünglich gotische Burg wurde von 1663 bis 1672 großzügig aus- und umgebaut und zum Zentrum des höfischen Lebens gemacht. Heute gilt das Schloss als lebendiger Kulturort und attraktives Ausflugsziel für Touristen. 

Naturpark Raab

Der Naturpark Raab liegt im südlichen Burgenland und erstreckt sich über die drei Länder Österreich, Ungarn und Slowenien. Unzählige Abenteuer sowie ein einzigartiges Ökosystem in der prägenden Aulandschaft der Raab warten darauf, von dir erkundet zu werden. 

Wandern, Radfahren, Kanu-Touren oder einfach nur Entspannen. Der Naturpark bietet vielfältige Möglichkeiten für deinen Kurzurlaub in Österreich. Natürlich solltest du auch die Burgen nicht auslassen, schließlich geht es hier um einen Trip in das Burgenland! In der Ritterburg Lockenhaus kannst du sogar übernachten, wenn du es besonders traditionell magst. 

Tipp: Entspannen kannst du auch in der Umgebung. Ein paar Wellnesstage zum Abschalten lassen sich hervorragend in der AVITA Therme in Bad Tatzmannsdorf verbringen. 

Rust 

Wie auch Podersdorf zählt Rust im Nordburgenland zur Region Neusiedler See. Die Freistadt ist bekannt als Weinbaugebiet und die “Stadt der Störche”. Ein Storch ziert übrigens auch das Wappenlogo der Stadt.

Rust rühmt sich vor allem mit der malerischen Altstadt: Die vielen Burgenhäuser wurden zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert erbaut und sind denkmalgeschützt. Die gut erhaltenen Barock- und Renaissancefassaden verleihen der Stadt besonderen Charme und mittelalterlichen Flair, der sich auch in zahlreichen Unterkünften widerspiegelt. 

Tipp: Du kannst Podersdorf und Rust entspannt in einem Kurztrip kombinieren. Dazu bieten sich preiswerte Fährfahrten über den Neusiedler See an.

Kittsee 

Direkt vor den Toren der slowakischen Hauptstadt Bratislava, im Norden des Landes, findest du die gemütliche Marktgemeinde Kittsee, die vor allem für ihren Marillenanbau bekannt ist. 

Wenn du einen Kurzurlaub in Kittsee buchen möchtest, solltest du unbedingt die Markttage beachten. Diese sind jährlich immer am 19. März, am 15. Juni, am 29. September und am 20. Dezember. Den traditionellen Markt gibt es bereits seit hunderten von Jahren. Du solltest ihn dir auf keinen Fall entgehen lassen. 

Tipp: Wenn du ein wahrer Kulturfan bist, bietet sich ein Tagesausflug in die 20 km entfernte Römerstadt Carnuntum mit vielfältiger Kultur, Kulinarik und Natur an.

Andau

Die kleine Nationalparkgemeinde Andau mit gerade einmal rund 2200 Einwohnern hat eine einzigartige Landschaft und pure Erholung zu bieten – also genau das richtige für dich, wenn du bei deinem Urlaub in Österreich mal so richtig abschalten möchtest. 

Absolutes Wahrzeichen Andaus ist der Andreasberg: der höchste Punkt weit und breit. Von dort aus ist eine einzigartige Aussicht garantiert. Bei guten Wetterverhältnissen kannst du sogar bis nach Ungarn schauen. In den wärmeren Monaten empfiehlt sich ein Campingplatz am See für deinen Kurzurlaub in Österreich. 

Tipp: Während deinem Aufenthalt in Andau solltest du einen Ausflug zum Nationalpark Hansag/Waasen einplanen. Das ursprüngliche Niedermoor gilt heute als Vollnaturschutzgebiet mit umgebenden grünen Wiesen und Feldern, die vielen Tieren ideale Lebensbedingungen bieten.